Aquarelle auf Zigarrenkistenbrettern

Aquarelle auf Zigarrenkistenbrettern

Anzeige pro Seite
Sortieren nach

Rostocker Nikolaikirche © Aquarell von Frank Koebsch auf einem Zigarrenkistenbrett

Das Original ist leider bereits verkauft. Bei Interesse an diesem Motiv können Sie gerne einen Druck von unseren Aquarellen erwerben.

Neu Abend in Sanitz (c) Aquarell von Frank Koebsch auf einem Zigarrenkistenbrett

Das Original ist leider bereits verkauft. Bei Interesse an diesem Motiv können Sie gerne einen Druck von unseren Aquarellen erwerben.


Aquarelle auf Zigarrenkistenbrettern

Aquarelle auf Zigarrenkistenbrettern

 

Die meisten Menschen denken bei Aquarellen an eine Malerei auf verschiedenen Papieren. Dass man mit Aquarellfarben auch auf anderen Medien wie Keilrahmen, Aluminium, Holz u.a. malen kann, ist oft unbekannt. Es kommt wie bei jeder anderen Malerei, nur darauf an, dass man die Untergründe mit einem Gesso vorbehandeln sollte, wenn die Farben nicht haften oder zu sehr in das Material einziehen. Für meine Aquarelle auf Zigarrenkistenbrettern beschichte ich das Holz mit Aqua-Grund. Es ist immer wieder spannend Aquarelle als Malerei auf Zigarrenkistenbrettern aus zu führen. Die Bilder zeichnen im Vergleich zu Aquarellen auf Papier durch eine wesentlich höhere Leuchtkraft aus und man muss sich mit einem kleinen Format begnügen. Wenn ich auf Aquagrund male, dann nutze ich grundsätzlich Farben von Schmincke HORADAM, die ein ausreichen Haftbarkeit garantieren. Auch wenn sich das Verhalten der Aquarellfarben auf dem beschichteten Holz erheblich von den Verläufen auf den Aquarellpapieren unterscheidet, hat diese Malerei ihren eignen Reiz. Da die Pigmente der Farben nicht in das Gesso einziehen können, wie in die verschiedene Aquarellpapiere, ergeben sich Bilder mit einen sehr hohen Leuchtkraft und wunderbaren Kontraste.

Ich werde oft gefragt, wie ich als Nichtraucher auf die Idee gekommen bin, Aquarelle auf Zigarrenkistenbrettern zu malen. Nun die Antwort ist ganz einfach. Als das Staatliche Museum Schwerin im Jahr 2019 die Ausstellung „VON BARBIZON BIS ANS MEER. CARL MALCHIN UND DIE ENTDECKUNG MECKLENBURGS“ vorbereitete hatte mich Frau Birgit Baumgart. als Museumspädagogin eingeladen die Ausstellung mit Aquarellkursen zu begleiten. Ich sagte sofort mit Begeisterung zu, denn Carl Malchin hat als Maler die Landschaften und das Leben in Mecklenburg-Vorpommern dokumentiert.  Ein Teil meiner Landschaftsaquarelle und meine Bilder aus den Städten und Dörfern sind über ein Jahrhundert später an den gleichen Malorten entstanden. Da Carl Malchin, Carl Spitzweg u.a. in ihrer Zeit etliche Bilder in kleinen Formaten z.B. auf Zigarrenkistenbretten gemalt haben, war es die Idee von Frau Baumgart, diesen Malgrund für die Aquarellkurse im Museum auszugreifen. Meine ersten Aquarelle auf Zigarrenkistenbrettern sind entstanden, als ich mich auf die Spuren von Carl Malchin begeben habe, um mich auf die Ausstellung und die Aquarellkurse vorzubereiten. Als Ergebnis habe ich dann gemeinsam mit Malschülern im September 2019 Landschaftsaquarelle auf Zigarrenkistenbrettern gemalt und immer wieder einmal als willkommene Abwechslungen zu den Arbeiten auf Papier eine Miniatur auf dem Holz der Zigarrenkisten gemalt. Da dieses Art der Malerei auch immer wieder anderen Menschen begeistert, hatte Susanne Haun die Malerei auf den Zigarrenkistenbretten für einen ihrer Kunstsalon thematisiert. 33 Zeichnungen und Malereien wurden durch verschiedene Künstler für die Ausstellung des Kunstsalon eingesandt. Im Rahmen dieser Veranstaltung habe ich einen kleinen historischen Abriss zum Thema „Kunst auf Zigarrenkistenbrettern im Sinn von Spitzweg und Malchin“ gegeben, meine Miniaturen und „große“ Aquarelle von den Malorten Malchins vorgestellt.

Doch genug der Worte, viel Spaß beim Stöbern in der Galerie mit den Aquarellen auf Zigarrenkistenbrettern.

Frank Koebsch

.

P.S.:  Wenn Sie sich dafür interessieren, wie ein Aquarell auf einem Zigarrenkistenbrett entsteht, schauen Sie doch mal in das Video "Wie malt man ein Aquarell auf Zigarrenkistenbrettern?"

 

App